Zwetschgen-Grießauflauf

Perfekt für kühle Herbsttage! Quark-Grieß-Auflauf

Den ersten richtigen, ungemütlichen Herbsttag habe ich mir mit einem warmen Grießauflauf mit Zwetschgen versüßt. Sehr empfehlenswert!

 

So lässt sich die kühle Nässe eigentlich ganz gut aushalten. Noch dazu ist er ganz fix gemacht.

 

Also: ran an die Auflaufform und los geht's! 

 

Ich muss ja zugeben, dass ich froh über den Einzug des Herbstes bin...ich mag zwar alle Jahreszeiten - denn jede hat ihren Charme - aber so langsam war es mir doch zu lange zu heiß. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche habe ich mich also wirklich gefreut als es draußen kühl und regnerisch war und ich mich gemütlich auf dem Sofa einlümmeln konnte.

 

Am schönsten sind Herbsttage natürlich, wenn sie auch sonnig sind. Ein schöner Spaziergang bei angenehmer Temperatur durch den bunten Wald ist schon was schönes! Und als Belohnung kann man dann diesen saftigen Quark-Grieß-Auflauf mit Zwetschgen genießen. Wer Zwetschgen nicht so gerne mag, kann natürlich auch zum Beispiel Äpfel oder Kirschen nehmen. Eurer Fantasie ist keine Grenze gesetzt! 

 

Habt Ihr einen Lieblings-Herbstkuchen? Ich bin schon auf der Suche nach Inspirationen für die nächsten Herbstwochenenden :-)


Zutaten (für eine kleine Auflaufform/2-3 Portionen):

  • 250g Quark (ich empfehle 20% Fett i.Tr.)
  • 45g Grieß
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Vanille (Zucker, gemahlen oder Extrakt)
  • etwas Butter zum Einfetten
  • 1-2 EL gehackte Walnüsse
  • ca. 16 Zwetschgen (2-3 Hände voll)

1. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

 

2. Quark und Grieß in eine Schüssel geben. Die Eier trennen, das Eigelb mit zum Quark geben. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. 

 

3. 2 EL Zucker und Vanille zum Quark geben und alles verrühren. Dann den Eischnee unterheben.

 

4. Eine kleine Auflaufform mit Butter einfetten. Die Quarkmasse hineingeben und mit den Zwetschgen belegen. Die übrigen 2 EL Zucker mit dem Zimt verrühren und mit den Walnüssen über den Auflauf streuen.

 

5. Im vorgeheizten Backofen goldgelb backen und am besten warm genießen.

 

Backtemperatur: 175 Grad (Ober-/Unterhitze)

Backzeit: ca. 25 Minuten 

 

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen

Eure Hannah

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    lippenstift-und-butterbrot@gmx.de (Samstag, 01 Oktober 2016 21:06)

    Also vom Aussehen schaut er aus wie mein Zwetschgenkuchen, den ich heute früh gebacken habe. Allerdings habe ich Hefeteig gemacht, darauf Zwetschgen und Öl darüber. Das Rezept habe ich von meinem Vater, der Bäcker war. Ich habe noch Nüsse - wie du - darübergestreut. Hmm . wahnsinnig lecker.

    Dein Rezept habe ich mir einmal "geklaut", noch sind ein paar Zwetschgen am Baum.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • #2

    Unsere Testküche (Dienstag, 04 Oktober 2016 11:30)

    Na, hast du den Auflauf schon probiert? Ich könnte auch wieder eine Portion vertragen ;-)
    Den klassischen Hefekuchen mit Zwetschgen liebe ich auch total! Gibt es das Rezept auf deinem Blog? Ich schaue direkt mal! Es klingt nämlich toll!
    Liebe Grüße
    Hannah