Kürbis-Kartoffel-Karotten-Suppe

Der Herbstklassiker: Kürbissuppe - heute in der 3-K-Version

Wenn es draußen kalt, nass und einfach ungemütlich ist, ist Suppenzeit. Ich hatte bis letztes Jahr ne riesige Kürbis-Sperre, weil ich mich einfach irgendwann mal total an Kürbissuppe übergessen habe...dabei ist er so lecker! Das weiß ich jetzt auch wieder, weshalb ich diesen Herbst nun schon die 2. Kürbissuppe gekocht habe.


Dieses Mal gibt es die "3-K-Version": Kürbis-Kartoffel-Karotten-Suppe. Und zwar gleich ne ordentliche Portion für zwei Tage. Und was dann nicht weg ist, kann einfach eingefroren werden.


Mann braucht dazu:

Zutaten:

  • ca. 800 g Kürbis (Fruchtfleisch)
  • ca. 600g Möhren
  • ca. 600g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Chili
  • 100g Schmand

1. Kürbis entkernen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Ich habe einen Hokkaido genommen, daher fiel das Schälen für mich weg. Nimmt man einen anderen, sollte man die Schale entfernen. Kartoffeln ebenfalls schälen, halbieren und waschen. Möhren waschen, Enden abschneiden und in grobe Stücke schneiden.


2. Zwiebel würfeln und in Öl in einem großen Topf anschwitzen. Gemüse dazugeben und leicht anbraten. Gemüsebrühe dazugeben und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Garzeit hängt von der Größe Eurer Stücke ab: einfach reinpieksen und gucken, ob die 3 Zutaten gar sind (sie müssen leicht vom Messer abfallen, mit dem Ihr reinpiekst).


3. Wenn das Gemüse gar ist, einen Teil von der Brühe abgießen, aber auffangen! Ich habe so 700 ml abgeschüttet. Alles pürieren und so viel Brühe wieder dazu geben, bis man die gewünschte Konsistenz hat. Ich hatte noch so 200 ml übrig, aber das ist Geschmackssache.


4. Die Suppe nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chili würzen. Man kann frische Chili nehmen, ich hatte Chiliflocken (die kaufe ich immer im türkischen Supermarkt). Den Schmand einrühren.


5. Zum Servieren kann man noch einen Klecks Schmand auf den Teller geben oder auch etwas Kürbiskernöl.


Viel Spaß beim Kochen und Essen!


Tipp: Ich liebe Kokosmilch in Kürbissuppe, gerade wenn man auch etwas Schärfe durch die Chili hat. Bob mag das leider nicht, aber probiert einfach mal Kokosmilch statt Schmand - lecker! Dann wird es sogar eine 4-K-Suppe ;-) Dazu passt auch ein leckerer Garnelenspieß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Polly (Freitag, 15 April 2016 19:32)

    Das macht den Herbst aus :) Lecker!