Apfel-Nuss-Kuchen

'Back to the roots' - ganz ohne Waage und Küchenmaschine

Wow, das wird mein erster Blog-Artikel...ich bin ein bisschen aufgeregt und hoffe, dass er Euch gefällt. Ich habe mich für was klassisches entschieden:

 

Apfelkuchen geht immer! Das finde ich auf jeden Fall - dazu muss nicht mal unbedingt Herbst sein, aber nun hat diese leckere Frucht bei uns Saison.

 

Letzte Woche gab es einen super saftigen Apfel-Nuss-Kuchen mit minimalistischten Zutaten und "Werkzeug", da ich im Urlaub war. Schneebesen und Tasse mussten als Hilfsmittel reichen: es muss nicht immer kompliziert sein! Nichtmal eine Waage braucht man für dieses Rezept.

 

Und das braucht man dazu:

Zutaten:

  • 1 Packung (200g) gemahlene Mandeln mit Haut
  • 1 Packung (150g) gehackte Haselnüsse
  • 1 1/2 Tassen plus 2 EL Zucker
  • 4 Eier
  • 3 EL Orangensaft
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 bis 5 große Äpfel (am besten Boskop oder eine ähnlich säuerliche Sorte)

Hinweis:

Ich habe eine mittelgroße Tasse zum Abmessen benutzt, mit schätzungsweise 180-200 ml Inhalt.


Da ich nicht extra Vanilleextrakt oder andere Aromen kaufen wollte, habe ich die Haselnüsse karamellisiert. So bekommt man eine schöne, karamellige Note und etwas mehr Biss. Daher habe ich:


1. Die Haselnüsse in einer Pfanne geröstet, 2 EL Zucker, 1 Prise Salz und 1 EL Wasser hinzugefügt als die Nüsse schön Farbe bekommen haben und das ganze karamellisiert. Abkühlen lassen.


2. Für den Teig die Eier mit einem Schneebesen aufschlagen und Zucker unterrühren. Den Orangensaft hinzufügen.


3. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und unterheben. 2/3 der karamellisierten Nüsse hinzufügen.


4. Die Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden - ganz so wie man mag. Ich habe Spalten auf dem Kuchen verteilt, aber am liebsten mag ich einfach mundgerechte Stücke, die im ganzen Teig verteilt sind. Ich hatte leider keine Schüssel, die groß genug war, um die Äpfel in den Teig zu rühren.


5. Teig und Äpfel in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und mit den restlichen Nüssen bestreuen.


6. Ab in den vorgeheizten Ofen und anschließend etwas abkühlen lassen und genießen!


Backtemperatur: 175 Grad bei Ober- und Unterhitze

Backzeit: 50 bis 60 Minuten (Stäbchenprobe machen)


Kleiner Tipp: Da ich auch keinen Mixer hatte und nicht ewig mit dem Schneebesen Sahne per Hand aufschlagen wollte, gab es Vanillesauce dazu. Was soll ich sagen? Himmlisch! Das wird es öfter zu Apfelkuchen geben.


Da ich es leider nicht geschafft habe, ein schönes Bild von dem Kuchen zu machen, zeige ich Euch den wunderschönen Ausblick von dem Steg an unserem Ferienhaus.


Da schmeckt dieser Apfel-Nuss-Kuchen gleich doppelt gut!